Tourismusgebiet

Sie werden in Europa seltenwo so viele Naturwunder und Schönheiten an einem Ort konzentriert finden wie im Böhmischen Paradies (Český ráj). Die auf den ersten Blick sympathische Landschaft wird von dramatischen Felspartien, tiefen, schattigen Tälern, sich im Zickzack windenden Bächen und von ruhigen, mit Wäldern umgebenen Fischweihern belebt.

Geologische Unikate wie die Dolomithöhlen (Bozkovské dolomitové jeskyně), paläontologische, mineralogische und archäologische Gegebenheiten, eine reiches Vorkommen an Pflanzen- und Tierarten verdienen unsere Aufmerksamkeit und Fürsorge. Das Böhmische Paradies ist das älteste, geschützte Naturschutzgebiet der Tschechischen Republik, und wurde im Jahr 2005 zum Kern des neuen UNESCO-Geoparks.

Böhmisches Paradies, das außergewöhnlich vielfältige Mosaik an Landschaftstypen, geologischer Phänomene und Biotope, die von historischen Denkmälern und typischer, volkstümlicher Architektur untermalt werden, nimmt heute somit nahezu vierzehnhundert Quadratmeter in Anspruch und erstreckt sich zwischen den Städten Mladá Boleslav, Jičín, Nová Paka und Semily.